KoMed eV

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü





Der KoMed e.V., soziokultureller Förderverein für Kommunikations- und Medienarbeit, ist am 24.März 1990 von ErzieherInnen, SozialpädagogInnen, Medienschaffenden  und jungen KünstlerInnen in Berlin - Neukölln gegründet worden.
Schwerpunkte der Vereinsarbeit  ist die Förderung von Kunst und Kultur, insbesondere Stadtteilkulturarbeit, die Durchführung von öffentlichen und kostenlosen Kultur- und Kunstveranstaltungen in den Bereichen Literatur (Lesungen, Poetry Slams), Musik (Liveauftritte von Musikern aller Genres), Kleinkunst (Kabarett, Puppenspiel, Theater), Ausstellungen, Installationen und Performances. Diese Aktivitäten zielen auf die dauerhafte Bereicherung von Stadtteilkultur und die Stärkung nachbarschaftlicher, generations- und kulturkreisübergreifender Kontakte.
Der Verein initiiert die Vernetzung von Kunst-, Kulturschaffenden sowie Stadtteilinitiativen, regelmäßige geführte Kiezspaziergänge, Anwohnerversammlungen und die Organisierung und Durchführung von Stadtteilfesten mit dem Ziel, die Kommunikationsstrukturen im sozialen Umfeld zu verbessern, nachbarschaftliches Miteinander zu stärken und damit die Lebensqualität im Stadtteil zu erhöhen.

Der Verein wendet sich  in der Hauptsache  an Jugendliche, Heranwachsende, Erwachsene, Migrant/innen und Senioren des Einzugsbereichs Richardplatz/ Berlin- Neukölln.




Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü